Seit Kurzem zählt der ApiOmat zum festen Bestandteil der EASY SOFTWARE. EASY ApiOmat verbindet das Beste zweier Welten, ist Enterprise Backend-as-a-Service (BaaS) und mobile Multi-Experience-Platform zugleich. Buzzwords? – Nein, eine pfiffig kombinierte Idee jüngerer Technologien.

Als Backend-as-a-Service verbindet ApiOmat unterschiedliche Systeme durch standardisierte Kommunikation und bringt digitale Services wesentlich schneller auf den Markt – mittels Low-Code-Entwicklung. Damit ist der EASY ApiOmat das perfekte Tool für sich rasant wandelnde Märkte, in denen Kundenzentrierung höchste Priorität genießt und neue Geschäftsmodelle beschleunigt ausprobiert und iterativ angepasst werden müssen.

Ermöglicht Projekt-Beschleunigungen von bis zu 95 Prozent. Nicht ohne Grund listet Gartner den ApiOmat im Magic Quadrant 2018 als zukunftsweisende Technologie-Plattform.

Artikel jetzt teilen

Quo vadis: Was verändert Unternehmen, was bewegt sie?

Für nahezu jedes Business gilt: Je kürzer die Zeitspanne einer Geschäftsidee bis zum Markteintritt – aka „Time-to-Market“ – ausfällt, desto besser. Denn: Andere arbeiten vielleicht schon an derselben Idee. Oder: Reicht die kalkulierte Zeit für das Digitalisierungsprogramm? Hier zwei Schritte voraus zu sein und über eine klare Kalkulationsbasis zu verfügen, spart Zeit, Geld, Energien und führt schließlich zum Erfolg.

Genau hier liegt die Stärke des EASY ApiOmat. Von der Idee bis zur Umsetzung liegen dank Rapid Prototyping nur wenige Momente – verglichen mit althergebrachten Projekt-Entwicklungsansätzen. Gleichzeitig nimmt der ApiOmat die Idee des „Digitalen Zwillings“ auf (Gartner, Top-10 Technolgietrends 2017):  Physische und nicht-physische Objekte lassen sich digital abbilden und deutlich verbessert anbieten. Ein Raum für neue Geschäftsmodelle entsteht – und so auch die Chance für Kundenservices, eben Dienstleistungen aller Art.

Damit ermöglicht der ApiOmat den an allen Orten fühl- und greifbaren Trend hin zu mehr Kundenorientierung und exzellenten Dienstleistungen. Wohlwissend, dass Dienstleistungsqualität auch die Nachfrage nach Dienstleistungen steigert, was wiederum eine entsprechende Zahlungsbereitschaft für gute Dienste weckt – eine typische Win-win-Situation, aus der enorme Chancen entstehen.

ApiOmat – der Enabler

Die geschickte Kombination von BaaS und Rapid Prototyping des Frontends und ein vergleichsweises schnelles Beschreiben der Datenquellen innerhalb des BaaS lassen Projekt-Beschleunigungen von bis zu 95 Prozent zu. Nicht ohne Grund listet Gartner den ApiOmat im Magic Quadrant 2018 (Magic Quadrant 2018) als zukunftsweisende Technologie-Plattform. Doch was ist das Geheimnis hinter dieser revolutionären Idee, was bringt den ApiOmat auf die Überholspur?

ApiOmat als skalierendes Enterprise Backend-as-a-Service

Im Standard verfügt der ApiOmat über so einige Standard-Schnittstellen. Push-Notifications, Anbindung an CMS-Systeme oder Social-Media-Plattformen sind selbstverständlich vorhanden. Das Frontend Ihrer Geschäftsidee benötigt Push-Notifications – es ist leichter als plug-and-play, merken Sie sich diesen Service per Mausklick für Ihren Service vor, ganz egal in welchem Frontend dieser letztlich „lebt“.  Doch damit nicht genug. Sie benötigen zudem eine Anbindung an einen Cloud-Dienst mit AI-Funktionalität, wie zum Beispiel Amazon AWS Machine Learning oder einfach nur eine Google Cloud-Platform oder irgendeinen einen anderen Service? Gesagt, getan: Nur wenige Mausklicks stellen die Verbindung zirka vierzig Konnektoren her – von SAP über Oracle hin zu Microsoft und vielen anderen mehr. Und wöchentlich verzeichnen wir Neuzugänge. So leicht implementieren Sie APIs für Microservices, Apps und dergleichen mehr – die perfekte Basis für Ihre Geschäftsidee, schneller und einfacher war es noch nie. Nebenbei: Auch sich ändernde Projektanforderungen lassen sich im Zuge eines Projekts einfach realisieren – Ihr Mikroservice benötigt ein weiteres API? EASY ApiOmat hat’s dabei, denn der Name ist Programm.

So leicht Sie Ihre Geschäftsidee an den Start bringen, so leicht lässt sich auch der hoffentlich wachsenden Beliebtheit entgegnen. Plötzliche Peaks und steigende Nutzerzahlen stellen somit kein Problem mehr da. Im Handumdrehen stellen Sie via ApiOmat mehr Ressourcen zur Verfügung. Et voilà – ApiOmat als Lösung skaliert, Problem gelöst. Wann immer Sie es benötigen. Ein iteratives Anpassen und Wachsen zählt zum zentralen Charaktermerkmal des ApiOmat. Und das Beste: Das Hosting der Backend-Services findet auf AWS oder einer private Cloud in Deutschland statt – gerne jedoch auch in der privaten Cloud Ihres Unternehmens.

Monitoring: 360°-Blick auf Zugriffe und Ressourcen

Dabei behalten Sie alles im Blick: Die IT Governance des ApiOmat regelt den Zugriff von Mitarbeitern auf Ressourcen; gerade für große Unternehmen ein nicht zu unterschätzender Vorteil, zum Beispiel im Onboarding-Prozess. Natürlich verfügt der ApiOmat über ein feingranulares Rollen- und Rechtekonzept. Bestimmte Nutzergruppen benötigen eben nur bestimmte Rechte. Definieren Sie bestimmte Rollen und weisen den Nutzerkreisen diese Rollen zu. Der Audit-Log liefert Ihnen jederzeit einen Überblick auf Veränderungen am Quellcode und auf Backend-Zugriffe: perfekt für die Basis eines aussagekräftigen Reporting oder für die Einhaltung von Compliance-Richtlinien oder im Rahmen der „Beauskunftung“ zur DSGVO.

Sie möchten wissen, wie die EASY Cloud Platform funktioniert?

Mehr zur Cloud und Platform-as-a-Service erfahren

Service-Erfolge messen – dank Analytics-Layer

Schon innerhalb früher Testphasen möchte man wissen, wie die Service-Idee, z.B. materialisiert in einer App, bei den Key-Usern ankommt. Mit dem integrierten Analytics-Experience-Management sehen Sie sofort, wie die Nutzer-Akzeptanz ausfällt und was wie funktioniert – oder eben nicht. Der große Vorteil: Sie erkennen schnell Fehler in der Nutzerführung und programmatische Änderungen sind ebenso schnell eingepflegt.

Der Kickstarter: Multi-Experience – für jedes Device, für jeden Service

One tool to rule them all, gleich ob Webseiten, Wearables, Chatbots, Sprachassistenten oder einfach nur eine App für Ihre Geschäftsidee – der ApiOmat macht es Ihnen leicht, stellt für die Frontend-Entwicklung individuell generierte und gute dokumentierte SDKs bereit. Sei es für iOS/Android, aber auch Backbone.js oder natives JavaScript etc. Frontend-Entwickler konzentrieren sich von nun an ganz auf ihre Hauptaufgabe – eben ein perfekt bedienbares und exzellent aussehende User-Interfaces zu schaffen. Zur Erinnerung: Im Backend-as-a-Service des ApiOmat sind die Schnittstellen für die Apps bereits festgelegt. Alles was es jetzt noch braucht, ist ein Frontend. Und dies lässt sich mit dem ApiOmat in kürzester Zeit erstellen. Low-Code ist das Stich- und Zauberwort. Damit kommen Sie dreimal schneller ans Ziel – zur fertigen App, zum Prototypen, der dann von Key-Usern ausprobiert und getestet werden kann. Die perfekte Basis für einen wirklich agilen Entwicklungsprozess, in dem iterativ Verbesserungen und Fehlerkorrekturen in die App wiedereinfließen. So kommen Sie schnellstmöglich zum fertigen Produkt.

Fazit: Technologie jetzt erleben – und nutzen!

Bei all diesen wohlklingenden Worten fragt man sich schon: Ist hier der Wunsch Mutter des Gedankens? Dem ist ein klares „Nein“ entgegenzusetzen. So hat der ApiOmat aus Anwendersicht überzeugt – Wie einfach und schnell unsere Kunden ihre innovativen und digitalen Ideen umgesetzt haben, lesen Sie hier (Referenzkunden).  Das Wesentliche ist beschrieben. Und dennoch bietet der ApiOmat noch so einiges mehr – Details dazu lesen Sie auf der ApiOmat-Website. Oder sehen Sie mehr zum ApiOmat in bereits gelaufenen und kommenden Webinaren.

Artikel jetzt teilen
Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Über Thorsten Schmidt
Thorsten Schmidt
Das könnte Sie auch interessieren:
Digitale Zeugniserstellung in SAP
In wenigen Klicks zum Arbeitszeugnis für Ihre Mitarbeiter: So geht’s mit SAP
Employee Self Service
Employee Self Service: Mitarbeiter-Verantwortung stärken, Zeit und Kosten sparen
Smart Contracts mit Blockchain
Blockchain und Smart Contracts – Wann lohnt sich der Einsatz für Unternehmen?
Zurück zur Übersicht Nächster Artikel
Digitale Zeugniserstellung in SAP