• EASY SOFTWARE engagiert sich im eSport, um eine junge schwer erreichbare Zielgruppe anzusprechen
  • Gamer sind im Schnitt technisch versiert und verfügen über Soft Skills, die in der Branche gefragt sind
  • eSports-Sponsoring ist ein vielversprechendes Geschäft mit hohem Return on Investment

Seit Juli 2019 ist die EASY SOFTWARE AG offizieller Technik-Partner der eSports-Mannschaft der Borussia Mönchengladbach. Vier professionelle Spieler behaupten sich als Teil dieser Mannschaft in nationalen und internationalen Wettbewerben der Fußballsimulation FIFA.
eSports entwickelte sich in den letzten Jahren von einem Nischenphänomen zum massentauglichen Magneten und erschließt dabei kontinuierlich neue Zielgruppen.

Wachstumsmarkt eSports

Im eSport treten professionelle Sportler in digitalen Spielen gegeneinander an. Was zuerst nach entspannten Abenden vorm Computer oder vor der Konsole klingt, erfordert tatsächlich enormes Können. Der Konkurrenzkampf ist beinhart; nur wer über die nötigen kognitiven und motorischen Kapazitäten verfügt, hat eine Chance. Die Wettkämpfe sind so spannend, dass weltweit mehr als 450 Millionen Menschen eSports verfolgen. Neben etablierten Big Playern wird die FIFA-Reihe in diesem Kontext immer relevanter.

Die digitale Fußball-Simulation ist ein aufstrebender Stern am deutschen eSport-Himmel, welcher den langjährigen Publikumslieblingen CS:GO, League of Legends und Dota 2 zunehmend näher rückt. Bereits 2012 etablierte der DFB in Zusammenarbeit mit dem Spielehersteller EA Sports die Virtual Bundesliga (VBL). eSports haben zwar noch nicht die Relevanz der traditionellen Fußball Bundesliga erreicht, nähern sich aber immer mehr den größten deutschen Ligen im Basketball, Eishockey oder Handball.

Dabei ist Deutschland eines der wenigen aktiven Länder, in denen eSports bisher noch nicht offiziell als Sportart anerkannt sind. Jedoch steht auch hier der Wandel vor der Tür: Im Koalitionsvertrag der aktuellen Regierung steht, dass eSports zukünftig dieselben Vorteile erfahren sollen wie andere Sportarten. Dieser Schritt würde die Rolle Deutschlands im wachsenden internationalen eSports-Geschäft noch deutlich weiter ausbauen. Popularität und Relevanz des digitalen Wettkampfs haben demnach noch lange nicht den Gipfel erreicht.

Nachwuchskräfte mit vielversprechenden Soft Skills

Nicht nur im Sport, sondern auch in der IT-Branche sind Gamer gefragter denn je. Schnelles Umdenken, Stressresistenz, Teamfähigkeit sowie eine hohe Tech-Affinität sind häufige Eigenschaften der durchschnittlich jungen und gebildeten Zielgruppe. Auch EASY SOFTWARE hat dieses Potential erkannt und investiert deshalb in den Zukunftsmarkt eSports.

Das Ziel von EASY SOFTWARE ist, den traditionellen Recruiting-Prozess langfristig ins moderne Zeitalter zu bringen. In einem Arbeitnehmermarkt bekommen viele Unternehmen den Wettbewerbsdruck im Kampf um Talente zu spüren. Das Erschließen attraktiver Zielgruppen mit jungen Talenten ist daher ein integraler Bestandteil von modernem Recruiting. Es gilt, vielversprechende Nachwuchskräfte schon dort abzuholen, wo diese sich aufhalten. Engagement in eSports ist eine Möglichkeit, jungen Zielgruppen zu zeigen, dass EASY SOFTWARE auf der Höhe aktuellster Trends agiert.

Sponsoren sind im eSports-Geschäft ein weitaus größerer Sympathieträger als in vielen anderen Branchen. Dies liegt nicht zuletzt an der engen Verbundenheit zwischen Zuschauern und Spielern, die das Netz mittels Plattformen wie dem Streaming-Service Twitch ermöglicht.
Durch diese effiziente Ansprache potentieller Bewerber nimmt EASY die Chance in die Hand, den Mitbewerbern im „War for Talents“ einen Schritt voraus zu sein.

Aufgrund der geringen Einstiegshürde dieses Sponsoring-Markts, dessen Potential bisher nur von vergleichsweise wenigen Firmen entdeckt wurde, übertrifft der Return des Sponsorings die Investitionen häufig um ein Vielfaches. Dabei ist es nicht nötig, ein endemischer Sponsor zu sein, der in direkter Verbindung mit der eSports- und Spieleindustrie steht. Namhafte Unternehmen wie Coca-Cola oder Audi beweisen, wie erfolgreich eSports-Sponsoring sein kann. Eine Goldgrube für effiziente Markenkommunikation.

Aufmerksamkeit wird zunehmend wertvoller

Ein überzeugendes Indiz für die zunehmende Relevanz von eSports als zusätzlichem Kommunikationskanal ist unser Sponsoring-Partner Borussia Mönchengladbach selbst. Andreas Cüppers, Head of Borussia Digital, erklärte in seiner Rede auf der EASY WORLD 2019, weshalb der traditionsreiche Fußballverein in eSports einsteigt.

Durch das breite Unterhaltungsangebot der heutigen Medienlandschaft wird klassischer Fußball für eine jüngere Zielgruppe zunehmend unattraktiver. Wo Fußball damals König war, konkurriert der Sport heute mit Netflix, Youtube und vergleichbaren Angeboten. Der durchschnittliche Stadionbesucher wird älter – eine nachhaltige Zielgruppe ist kein Selbstläufer mehr. Gleichzeitig füllen eSports-Events wie die ESL One in Köln mühelos Hallen mit mehr als 15.000 Zuschauern– zuzüglich zum weltweiten Publikum im Twitch-Stream.

Mit bis zu über zwei Millionen verkauften Exemplaren pro Jahr ist die digitale Fußballsimulation FIFA die beliebteste Spielereihe Deutschlands. Für eine junge Zielgruppe von bis zu 35 Jahren ist FIFA auch abseits des eSports ein fester Teil des popkulturellen Alltags. Geschick am Controller ist heute fast so selbstverständlich wie früher der Wettkampf auf dem Bolzplatz um die Ecke.

Deshalb ist FIFA eSport auch für EASY SOFTWARE ein attraktiver neuer Kommunikationskanal für eine neue Zielgruppe. Letztendlich ist der Kampf um Talente vor allem ein Kampf um Aufmerksamkeit – mit Kontrahenten, die beständig zahlreicher und mächtiger werden.  Durch Engagement im eSports-Bereich wird EASY der direkten Konkurrenz einen wichtigen Schritt voraus sein.

Digitale HR Prozesse von EASY

Für mehr Hilfe im Kampf um Talente bietet EASY SOFTWARE ein umfangreiches Tool, das Ihre Recruiting-Prozesse automatisch verwaltet.
Entdecken Sie hier die zahlreichen Funktionen unserer EASY HR Software.

Artikel jetzt teilen
Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen

Über Pascal Graßhoff
Pascal Graßhoff schreibt über die aktuellsten Neuigkeiten bei EASY. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Musik und Videospielkultur.
Pascal Graßhoff

Studie "When Data Drives Experience"

Wie digitalisiert sind 400 Unternehmen aus Deutschland? Laden Sie sich die Ergebnisse der repräsentative Befragung zum Digitalisierungsgrad und dem Einsatz von Experience Management herunter und erfahren Sie, warum der Experience Management Trend sich durchsetzen wird.

Die Studie anfordern
Das könnte Sie auch interessieren:
EASY for Dynmics Nav – sorgt für DMS-Funktionalität
5 Wege, wie sich das Dokumentenmanagement in Microsoft Dynamics NAV optimieren lässt
Archive 7 - das Beta Release.
EASY Archive 7 veröffentlicht – Archivierung jetzt noch leichter
Vorstellung der Content Platform EASY ONE auf der EASY WORLD 2019
EASY ONE: die Content Platform für alle Prozesse
Zurück zur Übersicht Nächster Artikel
Experience Management per SmartphoneMigration nach S/4HANA – kein leichtes Unterfangen