easy portal Kontakt

Hauptversammlung der EASY SOFTWARE AG:
Künftiger Vorstandsvorsitzender Dieter Weißhaar stellt Wachstumsstrategie EASY 21 vor

Die EASY SOFTWARE AG hat am 21. August 2018 in der Stadthalle Mülheim an der Ruhr ihre ordentliche Hauptversammlung durchgeführt. Vorstand und Aufsichtsrat wurden entlastet. Zum neuen Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2018 wurde die Ebner Stolz GmbH & Co. KG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, Hannover, gewählt. Die Verwaltung unterstützt diese auf einen Aktionärsvorschlag zurückgehende Wahl. Die detaillierten Abstimmungsergebnisse können auf der Internetseite der Gesellschaft unter www.easy-software.com im Bereich Investor Relations eingesehen werden.

In seinem Bericht zum abgelaufenen Geschäftsjahr und in der anschließenden Generaldebatte stellte der scheidende Sprecher des Vorstands Willy Cremers insbesondere die Ergebnisse des 2017 abgeschlossenen Transformationsprogramms EASY FIT detailliert dar. Mit dem Programm ist es vor allem gelungen, das Produktportfolio zukunftsfähig zu machen, den Direktvertrieb neu aufzustellen und agile Prozesse zu installieren. Vorstandskollegen und Aufsichtsrat sowie die versammelten Aktionäre dankten Herrn Cremers für die erbrachten Leistungen und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Der künftige Vorstandsvorsitzende Dieter Weißhaar erläuterte anschließend die an EASY FIT anknüpfende neue Strategie EASY 21. Diese beruht auf den vier Säulen Ausbau des Cloud-Geschäfts als Wachstumstreiber, Differenzierung vom Wettbewerb durch die Markteinführung weiterer innovativer Lösungen, Generierung von Skaleneffekten über fortschreitende Internationalisierung sowie Vertiefung der Wertschöpfungskette zur Verringerung des margenhemmenden Fremdleistungsanteils. Verbesserte Wachstumsmöglichkeiten und eine reduzierte Komplexität in den Prozessen sollen dazu beitragen, nachhaltig schneller als der Markt zu wachsen und die EBITDA-Marge mittelfristig auf über 10 Prozent zu verbessern. Übergreifendes Ziel der Strategie ist es, EASY SOFTWARE als führenden Digitalisierungspartner im Bereich Content Service zu etablieren.

Mit dem Verlauf des ersten Halbjahres zeigte sich der Vorstand trotz Erfolgen im Cloud-Bereich insbesondere ertragsseitig nicht zufrieden. Einige der verschobenen Lizenzprojekte konnten zwischenzeitlich aber realisiert werden, so dass die Auswirkungen auf das Gesamtjahr noch abgewartet werden müssen. Eine genauere Darstellung der Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten erfolgt im Konzernhalbjahresbericht, der am 31. August 2018 veröffentlicht wird.

Die Tagesordnungspunkte 8 bis 11 fanden nicht die notwendige Mehrheit. Dies betrifft insbesondere die Beschlussfassung zur Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2018 mit der Möglichkeit zum Bezugsrechtsausschluss sowie die Erweiterung des Aufsichtsrats um ein viertes Mitglied. Das bestehende Genehmigte Kapital 2014 steht weiter zur Verfügung.

EASY SOFTWARE AG
Der Vorstand

Über EASY SOFTWARE

Als Digitalisierungsexperte und führender ECM Software-Hersteller steht easy seit 1990 für rechtssichere, digitale Archivierung und effiziente, automatisierte Geschäftsprozesse. Über 5.400 Kunden in mehr als 60 Ländern und allen Branchen vertrauen auf unser Unternehmen und unser starkes Partnernetzwerk. Unsere erstklassigen Archivierungs-, ECM-, DMS-, P2P- und HCM-Softwarelösungen & Services bilden das digitale Zentrum für datenbasierte Intelligenz und machen Menschen, Unternehmen und Organisationen erfolgreich.

Ähnliche artikel

Employee Self Service (ess) – Mach dein Ding 24/7

Willkommen in der Welt der Self-Services. Die digitale Transformation verändert die Arbeitswelt und stellt neue Anforderungen an die Personalabteilung. Um den wachsenden Erwartungen der Mitarbeiter gerecht zu werden, müssen HR-Verantwortliche und HR-Mitarbeiter effizienter und flexibler arbeiten.

jetzt lesen

Worauf Unternehmen bei Einführung einer Archivierungssoftware achten sollten

Die Investition in ein System zur revisionssicheren Archivierung stellt eine Investition in die Zukunft dar. Dabei steht und fällt vieles in Abhängigkeit von der gegenwärtigen Situation Ihres Unternehmens. Bevor Sie eine Archivierungslösung einführen, sollten Sie sich dazu wichtige Fragen stellen und ehrlich beantworten.

jetzt lesen

Verfahrensdokumentation nach GoBD: Welche Pflichten bestehen für Unternehmen? 

Ob es um einzelne Rechnungen und Belege geht oder ganze Prozesse: Fast alle Unternehmen haben ihre Buchführung in den letzten Jahren weitgehend digitalisiert, insbesondere die Eingangsrechnungsverarbeitung. Auf diese Weise wurden viele Geschäftsprozesse vereinfacht, beschleunigt und am Ende des Tages auch kostengünstiger gestaltet.

jetzt lesen
Newsroom Übersicht Mediathek Glossar