• Das EBITDA der EASY SOFTWARE Gruppe belief sich auf 6,75 Mio. EUR (2019: 4,2 Mio. EUR)
  • Der operative Cash-Flow stieg um 148,4 % auf 7,7 Mio. EUR
  • Der Konzernumsatz ist mit 49,2 Mio. EUR um 2,7 % rückläufig im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
  • Ein negatives Konzernergebnisses wird als Folge des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags ausgewiesen

 

Am 30. April 2021 veröffentlichte die EASY SOFTWARE AG (ISIN: DE000A2YN991) ihren Finanzbericht über das Geschäftsjahr 2020. Trotz der Rezession in Kernmärkten und den Einschränkungen im Rahmen der Coronavirus-Pandemie erzielte EASY mit einem Konzernumsatz von 49,2 Mio. EUR und einem EBITDA mit Sondereinflüssen von 6,75 Mio. EUR solide Ergebnisse im Rahmen der prognostizierten Bandbreite.

Bei einer insgesamt leicht rückläufigen Umsatzentwicklung konnte das Cloud- und Subskriptionsgeschäft planmäßig im Geschäftsjahr 2020 um 6% auf 2,83 Millionen Euro gesteigert werden. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) belief sich auf 6,75 Mio. EUR (2019: 4,2 Mio. EUR). Sowohl im vorliegenden als auch im Vorjahr wurde das EBITDA von Einmal- bzw. Sondereffekten nicht unwesentlich beeinflusst. Das von Sondereffekten bereinigte Konzern-EBITDA lag bei 4,57 Mio. EUR. Unter Berücksichtigung eines nicht zahlungswirksamen Steueraufwands in Höhe von 3,6 Mio. EUR (2019 Steuerertrag: 0,3 Mio. EUR) ergab sich ein Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von 2,9 Mio. EUR (2019: Konzernjahresüberschuss 2,0 Mio. EUR). Der hohe Steueraufwand entstand im Zusammenhang mit der Übernahme durch die deltus 36. AG und dem mit ihr abgeschlossenen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages, während dessen Mindestlaufzeit die vorhandenen Verlustvorträge nicht nutzbar sind. Das Konzernergebnis entspricht einem Ergebnis von ‑0,45 EUR pro Aktie (2019: 0,32 EUR). Der operative Cash-Flow stieg im Berichtsjahr um 148,4 % auf 7,7 Mio. EUR (Vorjahr: 3,1 Mio.), während Aufwendungen für Forschung und Entwicklung von Softwareprodukten des Konzerns mit 5,29 Mio. EUR leicht stiegen (2019: 5,02 Mio. EUR).

Battery Ventures gab im Sommer 2020 ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der EASY SOFTWARE AG bekannt. Daraus resultierte die Mehrheitsübernahme durch die deltus 36. AG und der Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages im November als wesentliches Ereignis des Geschäftsjahres 2020.

Ausblick

Der Übergang vom klassischen Lizenzverkauf mit aufwendigen Implementierungsprojekten zu schnell umsetzbaren Software-as-a-Service und Cloudlösungen wird mittelfristig negative Auswirkungen auf das Umsatzwachstum und die Finanzlage der EASY Gruppe haben. Im 1. Quartal 2021 lag der Gruppenumsatz 2,3% erwartungsgemäß unter dem Vorjahr. Derzeit plant der Vorstand einen Konzernumsatz 2021 in der Bandbreite von 46 bis 52 Mio. EUR und geht damit von der Möglichkeit weiteren Wachstums im einstelligen Prozentbereich aus.

Der vollständige Geschäftsbericht 2020 steht auf der Internetseite www.easy-software.com im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

EASY SOFTWARE AG

Der Vorstand

Artikel jetzt teilen
Über EASY SOFTWARE
Die EASY SOFTWARE AG mit Sitz in Mülheim an der Ruhr entwickelt seit 30 Jahren Jahren intuitiv bedienbare, maßgeschneiderte Softwareprodukte für Kunden zur Digitalisierung von Geschäftsprozessen, die sich nahtlos in bestehende Systeme integrieren lassen und Arbeitsabläufe ihrer Kunden weltweit automatisieren, mobilisieren und optimieren. EASY stellt diese Lösungen On-Premises, in der Cloud und mobil zur Verfügung.Mit über 13.600 branchenübergreifenden Installationen ist die EASY SOFTWARE AG eines der marktführenden Unternehmen für Softwareprodukte und Softwarelösungen in Deutschland. Seit der Gründung im Jahr 1990 ist das Unternehmen in 60 Ländern aktiv und beschäftigt aktuell 393 Mitarbeiter. Die EASY SOFTWARE verfügt dabei über ein Netzwerk von rund 100 Partnern. Ihre internationalen Tochterunternehmen befinden sich in Europa, Asien und den USA.Mit der Akquisition der Apinauten GmbH aus Leipzig hat die EASY SOFTWARE AG Ende 2018 einen Technologiezukauf mit der Multiexperience Plattform ApiOmat getätigt, der Zugang zu neuen Kundensegmenten im attraktiven und stark wachsenden Cloud-Geschäft bietet.Seit der Fusion der Apinauten GmbH mit der EASY ENTERPRISE SERVICES GmbH im August 2019 steht die ApiOmat-Plattform unter dem Banner EASY APIOMAT GmbH.Im Geschäftsjahr 2019 erzielte die EASY SOFTWARE Gruppe Umsatzerlöse von EUR 50,6 Mio.
Das könnte Sie auch interessieren:
EASY Academy Contract
Vergleich EASY SOFTWARE AG mit Herrn Dieter Weißhaar
Andreas Zipser Vorstand
Andreas Zipser erweitert den Vorstand der EASY SOFTWARE AG
IT Governance im Unternehmen
EASY SOFTWARE AG beschließt Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit der deltus 36. AG sowie die Neubesetzung des Aufsichtsrats
Zurück zur Übersicht Nächster Artikel