Glossar

Private Cloud

Mit einer Private Cloud stellen Unternehmen Cloud-Computing-Dienste für einen ausgewählten, definierten Personenkreis bereit. Nur autorisierte Benutzer können so über das Internet oder über ein unternehmensinternes Netzwerk auf die angebotenen Dienste zugreifen. Aus diesem Grund – und in Abgrenzung zur Public Cloud – spricht man auch von einer privaten Unternehmens-Cloud.

Funktionsweise der Private Cloud

Die technischen Grundlagen verschiedener Cloud-Umgebungen ähneln sich. Der eingeschränkte Zugriff durch einen bestimmten Nutzerkreis macht den ersten und entscheidenden Unterschied aus. Ebenso wie bei allen anderen Cloud-Systemen kommen als technische Basis auch bei der privaten Cloud Virtualisierungstechnologien zum Einsatz.

Der daraus resultierende Vorteil besteht darin, physische Rechenkapazitäten zu vereinen, davon zu abstrahieren und an den jeweiligen, schwankenden Bedarf des Unternehmens anzupassen. Eine Private Cloud skaliert also mit den unternehmerischen Anforderungen – das ist der zweite UnterschiedVorhandene Rechenkapazitäten werden nur einem Unternehmen zur Verfügung gestellt. Diese Kapazitäten muss es nicht, wie bei anderen Cloud-Modellen, mit weiteren Mandanten teilen.

Vorteile dieser Cloud-art

Mit einer Private Cloud gewinnen Sie größtmöglichen Gestaltungsspielraum hinsichtlich Infrastruktur, Software-Architektur, Prozessen und dafür notwendigen Dienstleistungen. Sofern sinnvoll und gewünscht können in dieser Cloud sogar Shared Resources, wie z.B. Datenbanken genutzt werden. So kombinieren Sie die Vorteile einer privaten Cloud, Hybrid Cloud und Public Cloud jederzeit bestmöglich und im Einklang mit Ihren Anforderungen und Ihrem Budget.

  • Datenhoheit: Dienste, Daten und Anwendungen dieser privaten Unternehmens-Cloud laufen und liegen auf eigener Hardware. So behalten Sie die maximale Kontrolle über Ihre Daten. 
  • Leicht erweiterbar an zukünftige Anforderungen: Im Gegensatz zur Public Cloud vieler Dienstleister verfügt eine private Cloud-Modelle nicht über einen festen, eingeschränkten Funktionsumfang. Welche Applikationen und Dienste mit welcher Software umgesetzt werden, bestimmen Sie selbst. 
  • Kalkulatorisch sicher: Die zu erwartenden Kosten lassen sich längs verschiedener Auslastungsszenarien berechnen. 
  • Flexible Infrastrukturkapazitäten: mehr Freiheitsgrade im Auf- und Abbau von Ressourcen  
  • Sicherheit: Die Private Cloud verfügt über einen Nutzerkreis, den Sie auswählen. Nicht autorisierte Nutzer bekommen keinen Zugriff. Darüber hinaus können Sie selbst bestimmen, ob Ihre Unternehmens-Cloud überhaupt über das WWW auffindbar sein soll oder nicht.  
  • Compliance: Gleich ob gesetzliche Bestimmungen, regulierende Standards oder ethische Grundsätze, denen sich Ihr Unternehmen verpflichtet fühlt – da Sie in Ihrer Private Cloud über die maximale Kontrolle verfügen, besitzen Sie gewissermaßen das „Hausrecht“.  Das ist bei anderen Cloud-Modellen nicht gegeben.

Webinar: Cloud und Sicherheit – Passt das zusammen?

Dieses Webinar richtet sich vorrangig an Unternehmen, die mit dem Gedanken spielen, ihre Daten oder Anwendungen in der Cloud zu betreiben, aber noch Bedenken hinsichtlich der Sicherheit ihrer Daten und Anwendungen haben.

jetzt anschauen
Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie alles, was Sie über die Digitalisierung von Geschäftsprozessen wissen müssen. Die Themen werden für Sie maßgeschneidert und abwechslungsreich aufbereitet.

Newsletter abonnieren