BLOG

Vorreiter Health Care: Digitale Bewerbungen nehmen zu

In den großen Health-Care-Unternehmen sind papierbasierte Bewerbungen auf dem Rückzug. Gut 45 Prozent der Bewerbungen erfolgen per Webformular, rund 30 Prozent gehen per E-Mail ein. Die klassische Bewerbungsmappe macht nur noch ein Viertel des Aufkommens aus. Damit ist der Health-Care-Bereich Vorreiter der Digitalisierung im Recruiting. Alle anderen Branchen müssen derzeit noch mehr Papier „verwalten“. Dies ist ein Kern-Ergebnis der Studie „Recruitings Trends“.

Max. Lesezeit 2min

Digitalisierung…und vier weitere Trends

Die Studie, für die das Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Frankfurt am Main und Bamberg die Top 1.000 Unternehmen Deutschlands befragte, stellt ferner fest: Der Trend zur papierlosen Bewerbung wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen. Und: Durch das Internet haben sich die Möglichkeiten der Personalbeschaffung sowie des Personal-Marketings stark verändert. Insgesamt nennen Experten fünf Megatrends, wenn über Human Resources gesprochen wird: Globalisierung, demographischer Wandel, Fachkräftemangel, Wertewandel und die Digitalisierung.

Whitepaper Recruiting 4.0: Ihre Strategie im „War for Talents“

Kaum ein HR-Bereich verändert sich so stark wie das Recruiting. Mit Automatisierung und Digitalisierung macht Recruiting 4.0 HR-Abteilungen fit für das Bewerbermanagement von morgen.

Kostenloses Whitepaper

Die digitale Personalakte hilft

Zwar richtet die aktuelle Studie den Fokus auf Themen wie Internet-Stellenbörsen, SEO-Management und Web-Analyse – das liegt in der Natur der Sache, denn schließlich wurde sie von einem Recruiting-Portal in Auftrag gegeben. Doch wer eins und eins zusammenzählt, kommt zu dem Schluss: Erst das Zusammenspiel von digitalen Bewerbungen und einer digitalen Personalakte, wie etwa EASY HR, verbessert die Prozesse im Recruiting, legt den Grundstein für mehr Effizienz in der Personalabteilung und eine zielgerichtete Mitarbeiterentwicklung – die in Zeiten des „War for Talents“ und der „Generation Y“ wichtiger denn je ist.

IT-Infrastruktur als Entscheidungskriterium

Es bleibt zu hoffen, dass die Macher der jährlich erscheinenden Studie der Digitalisierung von HR-Tools im kommenden Jahr mehr Raum widmen. Denn das Thema wird immer wichtiger. Nicht zuletzt, weil eine leistungsfähige und zeitgemäße IT-Infrastruktur für Digital Natives, die einen Job im Personalwesen suchen, ein bedeutendes Entscheidungskriterium darstellt.

Ähnliche artikel

Employee Self Service (ess) – Mach dein Ding 24/7

Willkommen in der Welt der Self-Services. Die digitale Transformation verändert die Arbeitswelt und stellt neue Anforderungen an die Personalabteilung. Um den wachsenden Erwartungen der Mitarbeiter gerecht zu werden, müssen HR-Verantwortliche und HR-Mitarbeiter effizienter und flexibler arbeiten.

jetzt lesen

Worauf Unternehmen bei Einführung einer Archivierungssoftware achten sollten

Die Investition in ein System zur revisionssicheren Archivierung stellt eine Investition in die Zukunft dar. Dabei steht und fällt vieles in Abhängigkeit von der gegenwärtigen Situation Ihres Unternehmens. Bevor Sie eine Archivierungslösung einführen, sollten Sie sich dazu wichtige Fragen stellen und ehrlich beantworten.

jetzt lesen

Verfahrensdokumentation nach GoBD: Welche Pflichten bestehen für Unternehmen? 

Ob es um einzelne Rechnungen und Belege geht oder ganze Prozesse: Fast alle Unternehmen haben ihre Buchführung in den letzten Jahren weitgehend digitalisiert, insbesondere die Eingangsrechnungsverarbeitung. Auf diese Weise wurden viele Geschäftsprozesse vereinfacht, beschleunigt und am Ende des Tages auch kostengünstiger gestaltet.

jetzt lesen