LEMKEN

Die frühe Saat zur reichen Ernte mit dem Dokumenten­management der EASY

LEMKEN ist ein international führender Spezialanbieter für professionellen Pflanzenbau. Das Angebot umfasst leistungsstarke, vielfältige Technik für Landwirte: Drillmaschinen, Pflügen, Düngerstreuer und vieles mehr. In den Bereichen Bodenbearbeitung, Aussaat und Pflanzenschutz hilft LEMKEN dabei, die Welt zu ernähren. Im Jahr 2019 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 380 Millionen Euro. Zu diesem Zeitraum beschäftigte LEMKEN mehr als 1.600 Mitarbeitende.

Das papierlose Büro bei LEMKEN GmbH & Co. KG

Als ich bei LEMKEN eingestiegen bin, lief das Projekt mit EASY schon genau so erfolgreich wie heute. Ich hatte ursprünglich keinen unmittelbaren IT-Hintergrund; dennoch haben die Berater von Henrichsen4easy mir die Technologien so vermittelt, dass ich das Projekt heute eigenständig betreuen kann.“

Monika Friedrich, Projektbeauftragte, LEMKEN

Bei Arbeit dieser Größenordnung – auch in Bezug auf die hergestellten Güter – fällt ein ebenso großer Berg an Rechnungen, Belegen und sonstigen Schreiben im Hintergrund an. Da innovative Lösungen nicht nur beim Produktangebot von LEMKEN im Mittelpunkt stehen, suchte man früh nach einer effizienten Lösung für dieses bürokratische Dilemma.

Das „papierlose Büro“ ist heute in aller Munde, doch existiert die Vision schon seit Jahrzehnten. Während viele deutsche Unternehmen der Digitalisierung noch heute hinterherrennen, stellte LEMKEN bereits 2007 die Weichen Richtung Zukunft.

Bevor LEMKEN diesen aufkeimenden Megatrend erkannte, herrschte das Papier über sämtliche Schreibtische und Ablagen. Eingangsbelege und -rechnungen türmten sich stapelweise; täglich kamen einige Zentimeter dazu. Das war nicht nur unübersichtlich, sondern auch räumlich schwierig zu bewältigen. Jeder papierbasierte Ordner verlangt seinen Platz und irgendwann platzt sogar der geräumigste Aktenkeller. Selbst Dokumente, die nicht länger aufbewahrt werden müssen, verbrauchen Zeit und Schweiß jener Leute, die dutzende Regale voller Papier manuell verwalten.

Dank digitaler Archivierung muss LEMKEN papierbasierte Akten nicht länger vor Ort lagern. Stattdessen werden Akten einmalig gescannt und stehen fortan jederzeit im System zur Verfügung.

1
Gründung
10
Mitarbeitende
1
Mio. Euro Umsatz

Projektinformationen

Papierlos seit über 13 Jahren

Bei der Suche nach passenden Informationen in einem Berg aus Papier beginnt häufig die größte Herausforderung. Da werden Minuten zu Stunden, Stunden zu Tagen – und das, obwohl Sekunden mit den richtigen Mitteln ausreichen könnten. Ein effizientes digitales Archiv beseitigt das Problem der endlosen Suchen beinahe vollständig: Bestimmte Schlagwörter und Kennzahlen werden schon beim Scan automatisch erfasst. Die anschließende Sortierung anhand dieser Kriterien sorgt für Übersicht und Ordnung im digitalen Archiv. Zählte Ablagearbeit zuvor zum Tagesgeschäft bei LEMKEN, können Fachkräfte ihre wertvolle Zeit nun effektiver nutzen.

Wo kein Papier ist, müssen auch keine Rechnungen mehr per Hauspost verschickt werden. Lieferscheine, Ausgangsbelege – all diese Dokumente mussten einst durch diverse Hände gereicht und geprüft werden. Wer bei all dieser manuellen Arbeit die täglichen Absendezeiten der Hauspost verpasste, sorgte ungewollt für Verzögerungen.

Bei solchen papierbasierten Vorgängen kommt es unumgänglich zu hohen Liegezeiten. Sachbearbeiter haben die Rechnungen vor sich und müssen erst einmal im ERP-System abgleichen, ob Rechnung und Bestellung übereinstimmen, bevor es weitergeht. Durch digitales Dokumentenmanagement laufen diese Prozesse bei LEMKEN für bestimmte Buchungskreise komplett automatisch ab.

Ohne jeglichen menschlichen Aufwand

Die meisten Rechnungen stimmen in der Regel mit ihren Bestellungen überein. Sie benötigen demnach keine weitere Bearbeitung und werden entsprechend abgelegt – ohne jeglichen menschlichen Aufwand. Kommt es doch einmal zu Abweichungen im automatischen Abgleich, leitet das Dokumentenmanagementsystem (DMS) die betroffene Rechnung auf direktem Wege zur Prüfung an die jeweils zuständige Person. Das System differenziert bei seiner Arbeit beispielsweise zwischen Kostenstellen oder verschiedenen Freigabebeträgen pro Fachkraft. LEMKEN kann unter anderem flexibel einstellen, ab welchen Geldbeträgen das System ein Dokument zur Freigabe an Vorgesetzte leitet.

Durch intelligente automatische Prozesse gehören vermeidbare Liegezeiten fast komplett der Vergangenheit an. Prozesse, die sich zuvor über mehrere Tage erstreckten, wickelt LEMKEN heute in einer halben Stunde ab. Bei mehr als 1.600 Mitarbeitenden summiert sich dieser Effekt auf eine enorme Zeitersparnis an jedem einzelnen Tag.

Dokumente strukturiert durchpflügen

Die Workflows und das DMS, die LEMKEN für diesen Fortschritt verwendet, stammen seit 2007 von EASY SOFTWARE. Das Projekt begann damals mit der Archivierung aller papierbasierten Dokumente. Nach diesem wichtigen ersten Schritt kamen die ersten Workflows dazu. Bereits nach kürzester Zeit konnte LEMKEN sämtliche Belege deutlich einfacher verwalten und finden.

Heute hat LEMKEN etliche verschiedene Workflows im Einsatz. Viele davon werden an andere Systeme ausgelagert – das verwendete EASY DMS ermöglicht eine solche Flexibilität mit externen Lösungen.

Der umfangreichste Workflow verwaltet eine komplexe Zuordnung von Eingangsrechnungen: Das System differenziert dabei zum einen zwischen gescannten Rechnungen und komplett digitalen Rechnungen, die zum Beispiel per E-Mail eingetroffen sind. Zum anderen unterscheidet das System zwischen zwei verschiedenen Buchungskreisen, nach deren Kriterien es die Rechnungen untersucht.

Über 760 DMS User

Digitale Eingangsrechnungen werden vom System aus ihren Postfächern heraus in passende Mappen angelegt. Danach werden verwandte Belege durch eine nahtlose Anbindung an ein externes Tool zur Eingangsrechnungsverwaltung extrahiert und dort von Fachkräften für Rechnungsprüfung bearbeitet. Auf ihrem Weg zurück ins DMS gelangen die Rechnungen in den passenden Workflow, je nach Buchungskreis.

Sogar internationale Rechnungen sowie Rechnungen einiger Tochtergesellschaften sind in diesem DMS abgelegt. Über 760 User nutzen das DMS bei LEMKEN. Der Zugang und die Berechtigungen sind für jede Person frei anpassbar. So haben beispielsweise Mitarbeitende im Inland Zugriff auf das DMS und Workflows, Mitarbeitende im Ausland aber nur aufs Archiv.

Mehr als eine saisonale Ernte

Seit der Einführung des digitalen Archivs und des DMS inklusive Workflows arbeitet LEMKEN agiler und effektiver. Die klaren Strukturen reduzieren überflüssige Aufgaben und verlorene Zeit auf ein Minimum. Das Ergebnis ist mehr Klarheit und weniger Stress. Dadurch steigt nicht nur die Produktivität; es sinkt außerdem die Fehleranfälligkeit bei manuellen Prozessen.

Seit über 13 Jahren ist das digitalisierte Dokumentenmanagement fest im Unternehmen verankert und LEMKEN ist noch immer sehr zufrieden mit EASY. Die Dauer der gemeinsamen Beziehung allein ist ein Indikator für den Erfolg des Projekts.

Kontakt aufnehmen

Bei Fragen schreiben Sie uns gerne oder rufen Sie an unter +49 208 451 99 801. Sie können auch direkt einen Termin vereinbaren.